childhood
I will see you in your dreams.

Ich habe mich in deine Traumwelt fallen lassen. Deine zu meiner werden lassen, wo ich doch im Grunde ein totaler Realist bin. Hab den Sprung gewagt, ins Naive, Ungewisse, doch nun bist du es der die Zweifel hegt, der unsere Traumwelt ins wanken bringt. Du, der eigentlich der kleine Traeumer von uns beiden ist.
Es hat mich soviel Ueberwindung gekostet deine Hand zu nehmen. Ich hatte Angst & hab die immernoch. Angst zu fallen & nochmal wegrennen zu wollen, aber es nicht zu koennen. Du hast mich glauben lassen, mir eine rosarote Brille der Liebe aufgesetzt, mich fuehlen lassen. Durch dich hab ich die letzten Wochen ueberhaupt schlafen koennen, weil du der Einzige bist, der in mir eine Quelle der Ruhe geschaffen hat. Warst nicht du immer der, der meinte wir schaffen das? Dass bei uns alles moeglich waere? Damals hatte ich die Zweifel, viele sogar. Hab nie daran glauben wollen, dass das was wir haben Zukunft haben sollte. Und jetzt wo ich meine Zweifel ueber Bord geworfen habe, wo wir doch schon garnichtmehr ohne einander klarkommen, da kommen dir die Zweifel? Ich versteh es einfach nicht, vielleicht will ich aber auch garnichts verstehen. Will garnicht hoeren was du eigentlich willst, aus Angst, dass es ein Leben ohne mich ist.

Du und ich, wir fuehlen uns doch beide schon lange nichtmehr so, wie wir es gewoehnt sind. Mit jedem Tag bleiben weitere Erinnerungen von dir zurueck. Was sie fuer mich sind, dazu reichen die Woerter nicht. Und von Tag zu Tag, da wird die Entfernung immer groesser, mit ihr die Sehnsucht. Hab das Gefuehl, als waeren wir verloren in unseren eigenen Herzen. Und ganz egal was wir sein werden, alles ist besser als eine blosse Erinnerung zu werden. Ohne dich, bin ich nichts.

23.2.11 04:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de